Kosmos Theater

Workshop 03: Kunst und Geschlechtersymmetrie

Das Theater mit dem Gender - 10 Jahre KosmosTheater
Dreitägiges Symposium 10.-12. März

Termine: Fr, 12.03.2010 I 15:00 - 18:00 Uhr

Preis: EINTRITT FREI - Beschränkte TeilnehmerInnenzahl!

Kunst und Kultur in gesellschaftlicher Vorbildfunktion

Auch auf der Bühne besteht keine Symmetrie der Geschlechter. Es gibt in der dramatischen Literatur mehr Männer- als Frauenrollen. Die Figuren affirmieren fast ausnahmslos die traditionellen Geschlechterrollen, speziell innerhalb hoch subventionierter Genres wie beispielsweise Musiktheater. Dabei würde sich die „moralische Anstalt“ besonders für gendersensible künstlerische Arbeit eignen.
Die BMUKK-Studie zur sozialen Lage der Künstlerinnen und Künstler hat 2008 festgestellt, dass sich künstlerische Arbeit in Vielem von anderen Bereichen unterscheidet – nicht aber in der beruflichen und finanziellen Benachteiligung von Frauen. Gerade in der Kunst, die eine gesellschaftliche VorreiterInnenrolle einnimmt, sollte eine wirksame Gegensteuerung möglich sein. Kulturpolitische Maßnahmen könnten viel bewirken.

Wie kann künstlerische und soziale Gleichstellung am Theater funktionieren?
Welche Versuche gibt es und welche Wirkungen haben diese?
Welche kulturpolitischen Maßnahmen wurden bislang ergriffen?
Welche Maßnahmen in der Kunstförderung wären einer Gleichstellung förderlich?

Leitung: Juliane Alton (Kulturarbeiterin)

Beschränkte TeilnehmerInnenanzahl – Voranmeldung erbeten bis 13.02.2010 unter silke.felber@kosmostheater.at


Zurück zum Festivalüberblick